Lade Inhalte...
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalter dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
Telefonkonferenz USA

Telefonkonferenz mit den USA: So lassen sich die Kosten gering halten

Neben den anderen EU-Ländern sind die USA nach wie vor einer der wichtigsten Wirtschaftspartner für Deutschland. Viele deutsche Unternehmen haben Zweigstellen in den USA oder stehen dort in regelmäßigem Kontakt mit Kunden und Geschäftspartnern. Aufgrund der räumlichen Distanz gibt es allerdings gerade bei der wichtigen Kommunikation oft große Herausforderungen - vor allem dann, wenn gleich mehrere Personen, womöglich aus mehreren unterschiedlichen Ländern und Zeitzonen, sich miteinander austauschen müssten. Persönliche Besuche sind teuer und zeitraubend und auch nur selten mit den Terminplänen aller Teilnehmer vereinbar. Eine wirkungsvolle Alternative bietet eine Telefonkonferenz mit den USA.

Transatlantische Wirtschaftsbeziehungen stärken

Telefonkonferenz mit den USA: So lassen sich die Kosten gering halten
Telefonkonferenz mit den USA
Speziell dann, wenn der persönliche Kontakt gänzlich fehlt oder sich auch nur auf wenige Treffen im Jahr beschränkt, ist es wichtig, beim Kontakt mit den US-Geschäftspartnern oder Kollegen andere Kommunikationswege zu nutzen. Durch Telefonkonferenzen lassen sich Informationen rasch und effizient mit mehreren Personen teilen. Im Geschäftsumfeld ist das Telefongespräch nach wie vor die bevorzugte Wahl der Kommunikation. Selbstverständlich stellt sich gerade bei der Herstellung transatlantischer Verbindungen die Frage nach den Kosten. Eine besonders preisgünstige und einfache Methode zur Telefonkonferenz bietet die woopla GmbH.

Telefonkonferenz mit den USA einfach einrichten

USA-Einwahlrufnummern zur Telefonkonferenz
USA-Einwahlrufnummern zur Telefonkonferenz
Auf der Plattform woopla können deutsche Unternehmen bereits für neun Cent pro Minute Telefonkonferenzen mit den USA einrichten. Gesprächspartner in den USA zahlen lediglich den Tarif für lokale Festnetzgespräche. Die Herstellung der Verbindung ist denkbar einfach. Im ersten Schritt denkt der Nutzer sich eine sechsstellige Raumnummer für den virtuellen Konferenzraum aus, in dem die Telefonkonferenz stattfinden soll. Diese wird den Teilnehmern mitgeteilt. So kann jeder die Einwahlrufnummer wählen und die Raumnummer angeben und hat damit bereits Zugang zur Telefonkonferenz.

Vom 1-to-1-Gespräch bis zur Aktionärsversammlung

Telefonkonferenz mit den USA vorbereiten
Telefonkonferenz mit den USA vorbereiten
Bei der Organisation von Telefonkonferenzen über woopla spielt die Frage, aus wie vielen Ländern die Teilnehmer sich zuschalten, keine Rolle. Ein Leitungslimit gibt es ebenfalls nicht. Theoretisch können auf diese Weise sogar Aktionärsversammlungen abgebildet werden. Die Abrechnung erfolgt einfach bequem über die Telefonrechnung. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Das Tool für Telefonkonferenzen kann sofort genutzt werden. Mit diesem Hilfsmittel gelingt es, Telefonkosten deutlich zu senken und den Kontakt zu Geschäftspartnern in den USA deutlich zu verbessern.
Mit woopla lässt sich eine Telefonkonferenz mit den USA für neun Cent pro Minute einrichten. Eine Anmeldung ist nicht notwendig und die Zuschaltung von Teilnehmern ist sehr einfach möglich.
Artikel vom 30.5.2017
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalter dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum