advertorial logo

Stark im Aufwind: Die Scrum-Master-Zertifizierung

Neben klassischen Vorgehensweisen etablieren sich im Projektmanagement zunehmend agile Methoden. Als besonders bekannter Vertreter gilt in diesem Bereich der leichtgewichtige Ansatz Scrum. Sowohl im Software-Umfeld als auch in Geschäftsfeldern außerhalb der IT sind Mitarbeiter mit entsprechenden Fähigkeiten gefragt. Als Nachweis der Kenntnisse ist insbesondere die Scrum-Master-Zertifizierung international anerkannt.

Mit agilen Ansätzen der zunehmenden Komplexität begegnen

Die Komplexität von Projekten steigt spürbar an. Gleichzeitig ändern sich die Anforderungen immer schneller und Lösungen sind möglicherweise zu Projektbeginn noch gar nicht klar erkennbar. Der Trend geht in die Richtung, dass immer bessere Produkte oder Software-Lösungen in immer kürzerer Zeit realisiert werden müssen. All diesen Herausforderungen kann nur mit agilen Projektmanagement-Methoden begegnet werden.

KAYENTA, ein Dienstleister für Training und Beratung aus Hamburg, verzeichnet aufgrund dieser Entwicklung steigende Teilnehmerzahlen für die Vorbereitungskurse zur Scrum-Master-Zertifizierung. Das Unternehmen vermittelt in seinen Seminaren anhand praxisbezogener Beispiele grundlegende Scrum-Techniken. Der Fokus liegt neben individuellen Fragen auf der Rolle des Scrum Masters.

Scrum-Master-Zertifizierung bescheinigt umfangreiche Kenntnisse

Zahlreiche Teilnehmer des Weiterbildungsangebots von KAYENTA streben einen weltweit anerkannten Titel an, welcher ihre Qualifikation neutral bescheinigt. Die Scrum-Master-Zertifizierung wird etwa mit dem Zertifikat Professional Scrum Master (PSM 1), welches online via scrum.org erworben werden kann, abgeschlossen. Inhaber dieses Titels profitieren von einem höheren Marktwert, einer Festigung ihrer Position und neuen Karrierechancen. Sie erweitern auch ihren Horizont und vertiefen aktuelle Techniken sowie deren praktische Umsetzung im Unternehmen.

Scrum wird allgemein als inkrementell, iterativ und empirisch beschrieben. Es ist ein schlankes Framework, welches fünf Aktivitäten, drei Artefakte und drei Rollen beschreibt, wobei die Basis durch den Scrum Guide gebildet wird. Es existieren darüber hinaus vier Arten von Scrum Meetings: Daily Scrum, Sprint-Planning, Sprint-Review und Retroperspektiven. Wie diese für die Planung und Steuerung von Projekten und Teams angewandt werden, ist nur einer von vielen Bestandteilen der Trainings.

Training für Scrum Product Owner ebenfalls verfügbar

Neben der Scrum-Master-Zertifizierung bereitet KAYENTA Teilnehmer auch auf ihre Rolle als Scrum Product Owner vor. Hierbei werden Kenntnisse für die erfolgreiche Planung von Produktstrategien, das Anforderungsmanagement und die Ergebnisbeurteilung vermittelt. Das agile Projektmanagement-Training bereitet zudem auf die Zertifizierung zum Professional Scrum Product Owner (PSPO) nach scrum.org vor. Eine Alternative hierzu ist die Zertifizierung zum Agile Certified Practitioner (PMI), welche KAYENTA ebenfalls unterstützt.
In Zeiten der voranschreitenden digitalen Transformation ist die Scrum-Master-Zertifizierung ein probates Mittel, den zukünftigen Herausforderungen zu begegnen. Inhaber des Titels sind gefragter denn je, weshalb eine Investition in entsprechende Weiterbildungsmaßnahmen in jedem Fall sinnvoll ist.
Stark im Aufwind: Die Scrum-Master-Zertifizierung
© Andre Stefanovsky - Fotolia.com
Datum: Dienstag, 13. Juni 2017 13:40:03
Artikel: Drucken
Weiterleiten:
verantwortlich i.s.d. TMG
KAYENTA Training und Beratung

Herr Werner Plewa
Abendrothsweg 73
20253 Hamburg
Deutschland

USt-IdNr.: DE 222 288 680
Steuernummer: 26 135 161 26

T: 0049-40-37080155
F: 0049-40-37080156