advertorial logo

iProtect ist die erste Adresse für Elektronikzubehör

Smartphones und Tablets sind in der Alltagswelt angekommen, sagt Alexander Sailer, Gründer der Firma iProtect GmbH, die für hochwertiges Smartphone- und Tablet-Zubehör in den coolsten Designs steht. Ob gemeinsam mit Freunden im Café, beim Warten auf den Bus, im Büro oder in der Mittagspause - die mobilen Endgeräte kommen täglich für verschiedene Zwecke zum Einsatz und sind feste Bestandteile im privaten und beruflichen Leben.

Das Smartphone und Tablet ist nicht mehr wegzudenken aus der Gesellschaft. Doch wer kennt es nicht? Wie leicht fällt einem das Smartphone oder Tablet aus der Hand oder der Akku ist genau dann leer, wenn man einen dringenden Anruf vornehmen oder eine wichtige E-Mail versenden muss. Diesen und weiteren Herausforderungen stellt sich iProtect mit einer Vielzahl an Zubehörartikeln. Das Ziel ist es stets, den jeweiligen Geräten einen bestmöglichen Schutz zu gewähren und gleichzeitig für eine hohe Nutzerfreundlichkeit zu sorgen.

Mit iProtect immer einen Schritt voraus

iProtect steht für Smartphone- und Tablet-Zubehör, das Maßstäbe in Sachen Design, Qualität und Aktualität setzt und gleichzeitig für jedes Portemonnaie erschwinglich ist. Diesen Anspruch besitzt das Unternehmen von Beginn an und entwickelt seither hochwertige Ladekabel, Cases sowie vielfältige Artikel zum Display-Schutz. Durchschnittlich werden pro Jahr zwei Millionen Geschäftseinheiten verschickt und Umsätze in einer Größenordnung von zwölf Millionen Euro erwirtschaftet.

Das Erfolgsgeheimnis: Kundennähe

Dem Anspruch, Kunden eine optimale Symbiose aus praktischen Eigenschaften und individuellem Stil zu bieten, lässt sich nur mittels einer großen Kundennähe gerecht werden. Aus diesem Grund ist iProtect mit diversen lokalen Shops und auf Messen, wie unter anderem der IFA, vertreten.

Durch diese Präsenz erreicht iProtect zweierlei. Zum einen bietet das Unternehmen einen persönlichen und direkten Kundenservice. Die Nutzer können sich mit Fragen und Anliegen an die Mitarbeiter wenden und ihre eigenen Ideen und Wünsche kommunizieren. Zum anderen können bei besonderen Anforderungen gemeinsame Lösungen gefunden und passende Produkte ausgewählt werden. Die Wünsche der Nutzer und die Entwicklungen am Markt können dabei genau beobachtet werden.

Somit ist es iProtect möglich, Trends vorherzusehen und selbst welche zu setzen. Denn der Erfolg des Unternehmens basiert nicht darauf, bestehende Ideen zu imitieren, sondern eigene Konzepte zu entwickeln und umzusetzen. Hierdurch beweist man eine große Weitsicht und gestaltet die Trends und Entwicklungen am Elektronikzubehörmarkt aktiv mit.

ZUM THEMA:

Gesellschaftliche Verantwortung: Chancen eröffnen

Mit großem Erfolg geht eine gesellschaftliche Verantwortung einher – von diesem Credo ist iProtect fest überzeugt. Das Unternehmen ist sich durchaus bewusst, dass der eigene Erfolg nicht ausschließlich den eigenen Kräften zu verdanken ist, sondern dass immer die richtigen Voraussetzungen, die passenden Chancen und die Unterstützung zahlreicher Partner notwendig sind, damit ein Unternehmen erfolgreich werden kann. Deswegen wird iProtect seiner sozialen Verantwortung gerecht und gibt benachteiligten Kindern und Erwachsenen die Chancen, die sie brauchen.

Unter anderem arbeitet das Unternehmen mit INTEGRAL e.V. zusammen. Hierbei handelt es sich um eine anerkannte Werkstatt für Menschen mit Behinderungen. Diese erhalten so die Möglichkeit, einen aktiven Beitrag zu den Produkten von iProtect zu leisten und damit zu einem Teil des Unternehmenserfolgs beizutragen. Außerdem spendet iProtect regelmäßig fünfstellige Beträge an den Laughing Hearts e.V. Bei diesem Projekt geht es darum, Heimkindern und sozial benachteiligten Kindern Förderungen zukommen zu lassen, die ihnen den Start in ihr Leben erleichtern und wichtige Chancen ermöglichen, die sie von Haus aus nicht gehabt hätten.

Wissenswertes über iProtect

2011 gründete Alexander Sailer den Betrieb. Zuvor hatte er seinen Bachelor in Wirtschaftsrecht in Mainz abgeschlossen und war für seinen Master nach Berlin gekommen. Hier arbeitete er zunächst in einer Cateringfirma, entschied sich dann aber für die Selbstständigkeit.

Heute hat iProtect seinen Sitz in Berlin-Kreuzberg und 45 Mitarbeiter. Das E-Commerce-Geschäft macht einen großen Teil des Unternehmenserfolgs aus. So ist iProtect mittlerweile einer der größten und erfolgreichsten Player auf Amazon. Des Weiteren verfolgt das Unternehmen eine Strategie der Internationalisierung. So werden schon heute die einzelnen Produkte nicht allein in Deutschland vertrieben, sondern auch ins europäische Ausland verschickt. Das war ein wichtiger Baustein für iProtect, mit dem es gelungen ist, zum "Focus"-Wachstumschampion 2016 und 2017 aufzusteigen.

Im Jahr 2016 erfolgte die ISO-Zertifizierung, sodass sich Kunden sicher sein können, dass bestimmte Standards im Qualitätsmanagement stets eingehalten werden. Dieses Gütesiegel zeigt, dass iProtect Verantwortung bei der Herstellung und dem Vertrieb seiner Produkte übernimmt und auf Qualität und Leistung setzt.

Wesentliche Merkmale von iProtect im Überblick


-     hochwertige Zubehörteile

-     ansprechendes Design

-     soziales Engagement

-     zahlreiche Shops

-     Kundennähe wird gesucht

-     schneller und professioneller Service
Kunden schätzen iProtect wegen hochwertiger Zubehörteile. Gleichzeitig sind sie von dem sozialen Bewusstsein des Unternehmens überzeugt. Wer mit gutem Gewissen einkaufen und sich an exzellenten Artikeln für die Smartphone- und Tablet-Nutzung im Alltag erfreuen will, ist bei iProtect genau an der richtigen Adresse.
iProtect ist die erste Adresse für Elektronikzubehör
iProtect shutterstock_ kozirsky
Datum: Donnerstag, 4. Mai 2017 14:17:23
Artikel: Drucken
Weiterleiten:
verantwortlich i.s.d. TMG
RheinMainMedia

Frau Christina Kunert
Frankenallee 71-81
60327 Frankfurt
Deutschland

USt-IdNr.: DE 188 708 287
Steuernummer:

T: 0049-69-75014000