Lade Inhalte...
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalter dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.
erneuerbare Energie

Erneuerbare Energie für den Wärmemarkt

Droht der Erde ein Klima-Kollaps oder ist der Kraftakt Energiewende noch zu schaffen? Diese Frage wird sich in den nächsten Jahren entscheiden. Die Anzeichen der globalen Erwärmung sind jedenfalls nicht mehr zu übersehen und abgesehen von einsamen Klimaskeptikern wie US-Präsident Donald Trump zweifelt kaum noch jemand an dem vom Menschen verursachten Treibhauseffekt. Eine weitere Reduktion des schädlichen Treibhausgases duldet keinen Aufschub mehr. Sie kann jedoch nur erreicht werden, wenn das Potenzial, das erneuerbare Energie birgt, nicht nur im Strom-, sondern auch im Wärmemarkt voll ausgeschöpft wird.

Anzeichen des Klimawandels mehren sich

Erneuerbare Energie für den Wärmemarkt
Energieeffizienz und Erneuerbare Energie
Seit der Mitte des letzten Jahrtausends sind Klimaphänomene zu beobachten, die es in der ganzen Menschheitsgeschichte zuvor in diesem Ausmaß nicht gegeben hat. So ist in den letzten 60 Jahren die Durchschnittstemperatur um fast ein Grad angestiegen. Die Schneebedeckung der Nordhalbkugel nimmt seit 1979 knapp 20 Prozent pro Jahrzehnt ab, die Temperatur in den Ozeanen und damit auch die Meeresspiegel steigen - mit gravierenden Auswirkungen auf das Ökosystem Meer: Wärmeliebende Meeresbewohner dringen in nördlichere Gefilde vor und verdrängen angestammte Arten. In der Antarktis steht das Abbrechen eines Eisschilds unmittelbar bevor: Reißt der seidene Faden, entsteht ein gigantischer Eisberg - doppelt so groß wie Mallorca.

Klimawandel im Zeitraffer lässt sich in China beobachten: Die boomende Industrie hat die Luftverschmutzung auf Rekordwerte klettern lassen. Anfang 2017 wurde in Peking eine Feinstaub-Belastung von
475 Mikrogramm pro Kubikmeter gemessen - die Weltgesundheitsorganisation hält gerade einmal 25 Mikrogramm für unbedenklich. Ein Drittel aller Todesfälle in China wird direkt mit der Luftverschmutzung in Verbindung gebracht.

Erneuerbare Energie - Umdenken mit Perspektive

Zukunft mit erneuerbarer Energie
Zukunft mit erneuerbarer Energie
Während die Energiewende auf dem Stromsektor Erfolge erzielt hat, kommt sie im Wärmebereich nur schleppend voran. Experten sprechen vom deutschen Wärmemarkt als dem "schlafenden Riesen" der Energiewende, der riesiges, noch weitgehend ungenutztes Potenzial für einen wirksamen Klimaschutz birgt. Denn Endverbraucher benötigen doppelt so viel Wärme wie Strom. Einseitige staatliche Subventionen für den Teilbereich Stromerzeugung erschweren zudem die "Wärmewende".

Wesentlich zu dieser beitragen kann der nahezu CO2-neutrale Energieträger Holz, der mit über 75 Prozent schon heute den größten Anteil der erneuerbaren Wärme ausmacht. Ein weiterer Ausbau der Holzenergie kann Treibhausgase und damit die Abhängigkeit von fossilen Energieträgern deutlich reduzieren. Genormte Holzbrennstoffe wie Holzpellets für die Wärmeversorgung von Ein- und Mehrfamilienhäusern und zunehmend auch für Nahwärmenetze bieten viele Vorteile - insbesondere verfügen sie über einen enorm hohen Wirkungsgrad von über 90 Prozent.

Blue Energy Europe: Reduzieren statt diskutieren

Umweltschutz aus Überzeugung
Umweltschutz aus Überzeugung
Die im Pariser Klimavertrag festgehaltenen CO2-Reduktionsziele könnten verfehlt werden - auch von Deutschland. Soll das Ziel, den Ausstoß von Kohlendioxid bis 2020 um 40 Prozent im Vergleich zu 1990 zu senken, erreicht werden, besteht dringender Handlungsbedarf. Gefragt sind praxistaugliche und nachhaltige Energieinfrastruktur-Projekte, die attraktiv für Investoren, Betreiber und Verbraucher sind. Als dezentrale Lösungen verringern sie Deutschlands Abhängigkeit von fossilen Energieträgern und ermöglichen es, die Energiezukunft des Landes wieder selbst in die Hand zu nehmen. Europäische Energie-Infrastrukturprojekte für die Energieerzeugung, -einsparung und -speicherung, die unabhängig von Energieträgern, Technologien und Herstellern realisiert werden, sind ein vielversprechender Ansatz, um den Kraftakt Energiewende doch noch gelingen zu lassen.

"Die natürlichen Ressourcen und die Aufnahmekapazität der Erde für Schadstoffe sind begrenzt. Die Blue Energy Group setzt auf eine nachhaltige Entwicklung und schont die endlichen Ressourcen, generationengerecht und umweltfreundlich." - Jochen Sautter, Blaustein bei Ulm.
Die Blue Energy Europe GmbH entwickelt und realisiert europaweit nachhaltige Energie-Infrastruktur-Projekte.
Artikel vom 8.8.2017
ANZEIGENSONDERVERÖFFENTLICHUNG
Sämtliche Inhalter dieser Seite sind ein Angebot des Anzeigenpartners. Für den Inhalt dieser Seite ist nicht die Frankfurter Rundschau verantwortlich.

Die Zeitung für Menschen mit starken Überzeugungen.

Multimedia App E-Paper
App
Online Kundenservice Abo-Shop
  • Nutzungsbasierte Onlinewerbung
  • Mediadaten
  • Wir über uns
  • Impressum