advertorial logo

Ein Buch über die Menschen und ihre problematische Zukunft auf der Erde

Der Weltuntergang - noch Fiktion oder schon bald Realität? Ein Buch über die Menschen und deren prekäre Lage im Hinblick auf die Zukunft ist vor Kurzem erschienen - und gibt neben zahlreichen Informationen Lösungsansätze für das Überleben der Menschheit im globalen Krisenfall.

Die globale Situation verschlechtert sich

Die Weltbevölkerung hat sich in den vergangenen 75 Jahren fast verdreifacht. Jede Sekunde kommen im Durchschnitt 2,6 Erdbewohner hinzu - das entspricht einer Zahl von rund 220.000 Babys am Tag. Gleichzeitig sinkt die Sterberate kontinuierlich und aufgrund der weltweit verbesserten medizinischen Versorgung werden die Menschen immer älter.

Die problematischen Konsequenzen liegen auf der Hand: Die Lebenssituation verschlechtert sich kontinuierlich - Armut, Hungers- und Trinkwassernöte, der Verbrauch fossiler Energien und die zunehmenden Umweltprobleme führen unweigerlich zur allgemeinen Minderung der Lebensqualität auf dem Globus. Hinzu kommen Kriege aufgrund von Lebensraummangel, um Rohstoffe und im Namen von Religionen.

Die Umweltprobleme haben in den vergangenen Jahrzehnten derartige Ausmaße genommen, dass eine deutliche und kontinuierliche Erderwärmung nicht mehr zu leugnen ist. Zwar gab es schon zahlreiche Weltklimakonferenzen, spürbare Erfolge konnten bis jetzt aber noch nicht erzielt werden. Denn die Erde wird immer wärmer. Erst im Jahr 2016 wurde mit der globalen Durchschnittstemperatur ein neuer Rekord verzeichnet. Es braucht also deutlich mehr, sagen viele, so auch der Buchautor Walter Müller.

"Die Zeitfalle" - ein Buch über die Menschen

"Die Zeitfalle" ist ein Buch über die Menschen - ihre globale Situation, die unvermeidlichen Probleme und die Zunahme der existenzbedrohenden Gefahren. Neben der im allgemeinen Bewusstsein verankerten Problematik der Übervölkerung, der zunehmenden Umweltprobleme und des Klimawandels und den daraus resultierenden desaströsen Konsequenzen werden weitere besorgniserregende Gegebenheiten angesprochen.

Hierzu zählen vor allem große Naturkatastrophen, die nach dem Eintreten zu verheerenden Konsequenzen führen: der Ausbruch eines Supervulkans, Meteoriten- oder Asteroiden-Einschläge und Mega-Tsunamis, die durch ein Erd- oder Seebeben ausgelöst werden.

Des Weiteren kommen Produkte des menschlichen Denkvermögens zur Sprache: So wird vermutet, dass sich die Genforschung und die künstliche Intelligenz gegen den Menschen wenden könnten.

Der Lösungsweg führt über die Selbsterkenntnis

Walter Müller zeigt aber auch eine Lösung auf, um der existenziellen Bedrohung zu entgehen. Grundlegend sei dabei die Selbsterkenntnis: Es müsse kollektiv verstanden werden, dass aufgrund von Relikten, die evolutionär begründet sind, allgemeine Denkblockaden vorhanden sind, die die Menschheit daran hindern, die eigentliche Gefahr zu erkennen und etwas dagegen zu unternehmen.

Dann erst kann die rote Zone, die bedrohliche Situation, in der sich die Menschheit befindet, überwunden werden: In der grünen Zone werden Erfolg versprechende Pläne geschmiedet, die in der goldenen Zone mit der Ansiedlung in anderen Sonnensystemen umgesetzt werden.
Walter Müllers Buch "Die Zeitfalle" zeichnet das Bild einer existenziellen Bedrohung des Menschen, die auf selbstverschuldeten und unabwendbaren Gefahren basiert. Der Autor war jahrelang Handelsmanager in einem führenden deutschen Handelskonzern und arbeitet jetzt als Gesellschafter und Geschäftsführer bei der Vermögensverwaltung Genève Invest.
Die Zeitfalle
Das Buch "Die Zeitfalle"
Der Autor Walter Müller
Der Autor Walter Müller
Datum: Montag, 27. Februar 2017 13:11:26
Artikel: Drucken
Weiterleiten:
verantwortlich i.s.d. TMG
Genève Invest (Europe) S.à.r.l.

Herr Hans-Walter Müller
rue Mathias Hardt 8-10
1717 Luxemburg
Luxemburg

USt-IdNr.: LU 255 42 079
Steuernummer:
Handelsregister Luxemburg: B 168 640
CSSF

T: 0049-2203-961243