advertorial logo

Langzeitarchivierung im Gesundheitswesen: Cloud-Lösungen von BS Backup Suisse

Im Jahr 2011 lag die Größe des weltweiten Datenvolumens aus dem Gesundheitswesen bei 1,8 Zetabyte. Bis 2020 erwarten Experten einen Anstieg dieser Daten um das zehnfache. Der globale Trend zu wachsenden Datenmengen betrifft in erheblichem Maße die Gesundheitswirtschaft, über ein Drittel aller archivierten, sensiblen Daten stammen aus diesem Sektor.

Besondere Anforderungen des Gesundheitswesens

Gründe für diese Entwicklung gibt es viele: Die steigende Lebenserwartung der Menschen zieht eine durchschnittliche längere medizinische Behandlung oder einen Aufenthalt in Pflegeinrichtungen nach sich. Diesem Umstand verdankt die Gesundheitsbranche zwar einerseits ein überdurchschnittlich starkes Wachstum, wovon auch Nachbarbranchen in erheblichem Maße profitieren. Andererseits entstehen damit neue Kosten unter anderem auch durch den immensen administrativen Aufwand: Umfangreiche Patientendaten und Informationen aus der medizinischen Dokumentationspflicht müssen eingepflegt, gespeichert und für mehrere Jahrzehnte sicher verwahrt werden. Die meisten gängigen Datenmanagementsysteme sind aber nicht den speziellen Anforderungen der Gesundheitswirtschaft gewachsen.

Patientendaten: Langzeitarchivierung und Datenschutz

Patientendaten unterliegen besonderen Vorschriften des Datenschutzes, da sie gleichzeitig Informationen enthalten, die unter die ärztliche Schweigepflicht fallen. Mindestens 30 Jahre lang müssen die Einrichtungen sicherstellen, dass die Daten unter Einhaltung aller Rechtsvorschriften vollständig archiviert und jederzeit für autorisierte Personen oder Einrichtungen zugänglich sind. Eine sinnvolle Variante der digitalen Archivierung ist in diesem Fall die Nutzung eines Cloud-basierten Systems, das eine dezentrale Eingabe, Verwaltung und Aufrufung dieser Informationen erlaubt.

BS Backup Suisse, einer der Marktführer auf dem Gebiet der Archivierung und Verwaltung von Informationen aus dem Gesundheitssektor, bietet dafür die eigens entwickelte Langzeitarchivierung Shared Medical Archiving Services (SMAS). Dieser Primär- und Langzeitspeicher ist eine Cloud-basierte Software, die den ortsunabhängigen Zugriff auf die gespeicherten Daten erlaubt. Medizinische Einrichtungen können sich damit von überflüssiger Hardware, Servern und lokalen Speichermedien frei machen, denn die Software lässt sich einfach in bestehende IT-Systeme einbinden, ohne einen weiteren Aufwand zu erzeugen. Im Gegenteil: Der personelle und zeitliche Aufwand lässt sich Dank des SMAS-Langzeitspeichers deutlich reduzieren, Kosten können gespart werden und gleichzeitig ist eine rechtskonforme Datenarchivierung mit uneingeschränkter Zugänglichkeit gewährleistet.

BS Backup Suisse: Modernes Cloud-Datenmanagement

Mittlerweile nutzt jedes fünfte US-Krankenhaus die Archivierungssoftware des Schweizer Spezialanbieters. Durch die wiederholte Spiegelung und Verschlüsselung der Daten im Verbund mit mehreren Rechenzentren gestaltet sich die Langzeitarchivierung von medizinischen Daten mit der SMAS-Software von BS Backup Suisse flexibler und sicherer. Ob Kliniken, Arztpraxen oder Pflegedienste - die ganze Bandbreite der Gesundheitsbranche profitiert von der effektiven und sicheren Datenmanagementlösung. Für eine große Branchennähe sorgt zudem die enge Zusammenarbeit mit dem Europäischen Branchenkompetenzzentrum für die Gesundheitswirtschaft (EUBKZGW).
Langzeitarchivierung in der Gesundheitsbranche: Eines der beliebtesten Systeme weltweit kommt aus dem Hause BS Backup Suisse.

Logo BS Backup Suisse AG
Datum: Dienstag, 14. Januar 2014 12:42:32
Artikel: Drucken
Weiterleiten:
verantwortlich i.s.d. TMG
BS Backup Suisse AG

Frau Anke Rauterkus
Turmstr. 28
6300 Zug
Schweiz

T: 0041-41-7499700
F: 0041-41-7499701