advertorial logo

Außenstände - die vernachlässigte Liquiditätsreserve

Verbessert sich die Konjunktur, verbessert sich auch die Zahlungsmoral der meisten Unternehmen und Privatkunden. Das können nicht nur Rechnungssteller selbst feststellen, sondern wurde nun auch durch eine aktuelle BDIU-Umfrage unter deutschen Inkassounternehmen bestätigt. Bei dieser gaben
90 Prozent der befragten Inkassoinstitute an, dass die Zahlungsmoral sich im Vergleich zur Situation vor einem halben Jahr allgemein verbessert habe oder zumindest gleich geblieben sei. Dennoch gibt es einige Kundengruppen, die besonders oft säumig sind. Eine Vielzahl von Unternehmen vernachlässigt das Inkasso überfälliger Rechnungen. Dabei sind Außenstände oft eine wichtige Liquiditätsreserve.

Unterschätzte Insolvenzgefahr

Ein wesentlicher Grund, der Unternehmen daran hindert, ihren Kunden Mahnschreiben zu schicken und die Forderungen einzutreiben, ist neben dem administrativen Aufwand auch die Angst, dadurch wichtige Geschäftspartner verlieren zu können. Dabei wird allerdings oft übersehen, dass durch diese Taktik des Abwartens häufig die eigene Liquidität in Gefahr gebracht wird. Vor allem dann, wenn Forderungen nicht rechtzeitig eingetrieben werden und die Rechnungsempfänger im schlimmsten Fall sogar in Konkurs gehen, stehen die Gläubiger nicht selten rasch selbst vor der Insolvenz.

Außenstände bearbeiten

Ein wesentliches Problem, das im Arbeitsalltag häufig übersehen wird, ist die Tatsache, dass sich viele Unternehmen aufgrund verspätet gezahlter Rechnungen oftmals selbst Geld von der Bank besorgen müssen, um die Zeit bis zur tatsächlichen Zahlung zu überbrücken. Ein Kontorahmen oder ein Darlehen kosten allerdings ebenfalls Zinsen. Nicht pünktlich bezahlte Außenstände belasten somit das die Rechnung stellende Unternehmen und verursachen Kosten. Auch die Bonität der Firma kann sich dadurch verschlechtern. Gut wirtschaftende Unternehmen sind daher bestrebt, offene Außenstände so gering wie möglich zu halten. Denn sie betrachten dieses Vorgehen als Chance zur Verbesserung der eigenen Liquidität.

Gute Geschäftspartner, strenge Rechnung

Eine gute Geschäftsbeziehung zeichnet sich nicht nur durch die professionelle Leistung des Lieferanten aus, sondern auch durch die pünktliche Zahlung seines Kunden. Schließlich hat dieser auch einen Wert durch seine Bestellung erhalten. Daher sollten Unternehmen auch nicht davor zurückschrecken, offene Forderungen einzutreiben. Wenn dies nicht im eigenen Haus erledigt werden kann, da der Verwaltungsaufwand zu groß ist, stehen dafür erfahrene Dienstleister wie die Euro Collect GmbH zur Verfügung, die das Inkasso wahrnehmen können und damit für höhere Liquidität sorgen. Die Euro Collect GmbH kann aber auch Services wie einen Adress-Check vornehmen, um wenig solvente Kunden schon vor der Auftragsaufnahme erkennen zu können.
Offene Außenstände gefährden die Solvenz jedes Unternehmens. Mit dem Inkasso der Euro Collect GmbH gewinnen Firmen an Liquidität und können Mahnverfahren praktisch auslagern.
Zwangsvollstreckung gegen Außenstände
Oft hilft nur die Zwangsvollstreckung gegen Außenstände
Außenstände - die vernachlässigte Liquiditätsreserve
Außenstände in die Hand nehmen, Liquidität verschaffen
Euro Collect sorgt für volles Portemonaie
Euro Collect sorgt für volles Portemonaie
Datum: Donnerstag, 25. Februar 2016 22:44:51
Artikel: Drucken
Weiterleiten:
verantwortlich i.s.d. TMG
Euro Collect GmbH

Herr Eduard Müller
Königsallee 60F
40212 Düsseldorf
Deutschland

USt-IdNr.: DE295355527
Steuernummer:
AG Düsseldorf, HRB 72550
Oberlandesgericht Düsseldorf

T: 0049-211-93673980
F: 0049-211-93673989